Review – Tag1 – Tour 2017

Kurzmitteilung

Zusammenfassung Tag1:

Das Team 2017, ohne Ralf dafür mit Nachwuchs.

Nach ca. 4 Stunden Anreise sind wir in Thusis gestartet.

 

Pause am SanBernadino – Jürgen und Werner

Durch die beeindruckende Via Mala Schlucht ging es gemächlich ansteigend Richtung Passo San Bernadino. Der Verkehr auf der teilweise parallel laufenden Schnellstraße war weniger störend als befürchtet.

 

San Bernadino – Uwe, Stefan, Werner, Jürgen

Nach einer kurzen Kaffeepause auf der Passhöhe ging es auf die ca. 35 km lange Abfahrt.

 

Mit jedem Höhenmeter den es nach unten ging, stieg die Temperatur, bis auf maximal 38 Grad, total ätzend.

Ziel Tag1 – Lago Maggiore

 

Doch nachdem wir den Lago Maggiore erreicht hatten war die Welt wieder in Ordnung, erst recht nach verdienter Abkühlung im See. Herzliche Grüße vom Lago Maggiore, das RSC-Phönix Team

Phönix und die Schweizer – 2017

Kurzmitteilung

Phönix und die Schweizer – 2017

Kaum ist ein Jahr vergangen zieht es die unbeugsamen Streiter wieder in die Ferne um möglichst viele Berge in Höhenmetern und Kilometern zu erklimmen.

2017 ist das Ziel die Schweiz. Der Startschuß ist erfolgt und führt die Gruppe von Thusis nach Cannobio (132 km, ca. 2100 hm). Der San-Bernadino-Pass (2065m) wird die Herausforderung des ersten Tages sein und bildet das warm-up für die nächsten Tage.

Das Ziel wird ein, direkt am Lago Maggiore gelegenes Hotel auf der „kostenneutraleren“, Italienischen Seite sein.

Live Kommentar – Etappe 7

Kurzmitteilung

Live Kommentar – Etappe 7

Phönix im Glück: Die 7. und letzte Etappe haben wir heute, so wie tatsächlich alle Etappen, bei  bestem Fahrrad-Wetter absolviert.
Plattfuß

Plattfuß

125 km und 1600 hm mussten  überwunden werden, und dank der sorgfältig ausgewählten Nebenstrecken waren wieder Steigungen bis 17% zu meistern – am Gerlospass und beim giftigen Schlussanstieg zum Achensee.

Bis auf kleinere technische Probleme (Plattfuß, gerissener Schaltzug) sind wir alle unversehrt an unserem Tourziel, Pertisau am Achensee,  angekommen.
Zielsekt

Zielsekt

Bei bester Stimmung haben wir unsere diesjährige Alpentour mit Sekt, Kaffee und Kuchen gebührend ausklingen lassen.
So das wars, morgen geht’s wieder nach Hause, in diesem Sinne, herzliche Grüße vom Achensee,  das RSC-Alpentourer-Team
😊😊😊😊😊😊😊😊

Alpentour 2016 – Etappe 7

Kurzmitteilung

Alpentour 2016 – Etappe 7

Letzter Tag! Heute steht die Strecke von Zell am See nach Pertisau (125 km, ca. 1700 hm) auf dem Programm.

Zwei Anstiege die zum Ziel führen. Nummer eins ist der Gerlospass (1531 m).

Nach einer Abfahrt und flacher Anfahrt die letzte Steigung nach Achensee (929 m).

Viel Erfolg!!

Live Kommentar – Etappe 6

Kurzmitteilung

Live Kommentar – Etappe 6

Königsetappe geschafft: 140 km, 2700 hm, hammerhart.
Die Großglockner- Hochalpenstraße macht ihrem Namen alle Ehre, gefühlt nie unter 10% und auf der schönen, aber furchtbar steilen, Nebenstrecke angeblich bis zu 18%.
Besagte Nebenstrecke

Besagte Nebenstrecke

Das ist höchste Beanspruchung für Mensch und Maschine – Speichenbruch und Kettenschaden waren die direkte Folge, aber dank unseres gut ausgerüsteten Service-Wagens und der versierten Mechaniker konnten alle Probleme mit

Passhöhe am Hochtor

Passhöhe am Hochtor

Bordmitteln behoben werden.

Blick Richtung LienzBlick Richtung Lienz.

Nach einer rasanten Abfahrt sind wir gut in Zell am See angekommen. Viele Grüße vom Ufer des Sees, die RSC-Alpentourer

😊😊😊😊😊😊😊😊

Gipfelbild mit Großglockner

Gipfelbild mit Großglockner

Alpentour 2016 – Etappe 6

Kurzmitteilung

Alpentour 2016 – Etappe 6

Das Motto lautet: Großglockner Hochalpenstraße (2504m).

Ein strammes Profile wird ausgedrückt durch die Kurzbeschreibung: Von Toblach nach Zell am See (138 km, ca. 2800 hm).

 

Live Kommentar – Etappe 5

Kurzmitteilung

Live Kommentar – Etappe 5

74 km, hört sich nach einer gewöhnlichen Dienstagabend Ausfahrt an, wurde beim Frühstück auch so diskutiert, aber die Sache hat sich dann doch ein bisschen anders entwickelt:

vl: Werner, Stefan, Ralf, Uwe, Hugo, Fabian

vl: Werner, Stefan, Ralf, Uwe, Hugo, Fabian

Passo Giau, ein ziemlich heftiger Anstieg, immer über 10% Steigung, doch die Mühe hat sich gelohnt,  oben angekommen gab’s ein herrliches 360 Grad Panorama und nicht zu vergessen eine rasante Abfahrt nach Cortina d’Ampezzo.

Passo Giau Blick Richtung Cortina d' Ampezzo

Passo Giau Blick Richtung Cortina d‘ Ampezzo

Von da aus ging es über den Passo Tre Croci   an den Misurinasee und man höhre und staune, RSC-Phönix macht doch tatsächlich, bevor das Ziel erreicht ist, eine Kaffeepause und genießt Apfelstrudel, Sonne und die wunderbare Landschaft.
Am Ende der Tour haben sich dann doch 2100 hm angesammelt und aus einer Dienstagabend Ausfahrt ist eine stramme Tour geworden.
Viele Grüße aus Toblach, von der RSC-Kaffeefahrt
😊😊😊😊😊😊😊😊

Misurinasee

Misurinasee

Kafferunde am Misurinasee

Kafferunde am Misurinasee

Alpentour 2016 – Etappe 5

Kurzmitteilung

Alpentour 2016 – Etappe 5

Von Masara nach Toblach (72 km, ca. 2100 hm)!

Zuerst wartet der Passo di Giau (2233m) der die Jungs vom RSC schon mal schön zum schwitzen bringt! Nach einer Abfahrt erfolgt das Erklimmen des Passo Tre Croci (1809m). Warum Tre? (Drei) Genau, da gibt es 3 kleine Wellen.

Leicht wellig geht es dann ans Ziel!

Viel Spaß Jungs!!

Live Kommentar – Etappe 4

Kurzmitteilung

Live Kommentar – Etappe 4

Geschafft, 85 km, 2600 hm:
Wir sind alle wohlbehalten in Masare angekommen – Seiser Alm, Sellajoch, Fedaja – das waren die jeweils höchsten Punkte unserer heutigen Tour.

Bis auf den Anstieg zur Seiser Alm waren alle Anstiege sehr moderat – lang, aber nicht sehr steil, und die Seiser Alm war auch kein Problem,  da alle Mitfahrer zu dieser Zeit noch frisch ausgeruht waren.

Sella Joch

Sella Joch

Das war heute sicherlich eine der schönsten Touren die man in den Alpen fahren kann – herrliche Ausblicke auf Schlern, Plattkofel, Langkofel, Sella, Marmolada, um nur die bekanntesten zu nennen – und das bei allerschönstem Wetter😀.

Sella Joch

Sella Joch

Jetzt zieht gerade ein Gewitter auf, aber vielleicht wird’s morgen ja wieder schön. Herzliche Grüße aus Italien, die RSC-Truppe
😊😊😊😊😊😊😊😊

vl: Werner, Stefan, Ralf, Uwe

6 Giganten

kurz vor der letzten Abfahrt

kurz vor der letzten Abfahrt

Ziel - Latte Macchiato auf der Hotel Terasse

Ziel – Latte Macchiato auf der Hotel Terasse

Alpentour 2016 – Etappe 4

Kurzmitteilung

Alpentour 2016 – Etappe 4

Es wird hügelig! Auf der geplanten Strecke von Kastelruth nach Masare (81 km, ca. 2700 hm) warten drei Erhebungen auf das RSC Team.

Die Seiser Alm (1850m), das Sellajoch 82244m) und der Fedaia Pass (2057m).

Im Ziel dürften wieder einige erhitzte Körper das Wasser im „Zielsee“ verdampfen lassen.